Unterwäsche

Unterwäsche auf Rechnung bestellen

Man sollte meinen, dass die meisten Verbraucher Ihre Rechnung bei Onlineshops direkt per Onlinebanking oder mit Kreditkarte bezahlen. Das ist aber weit gefehlt, denn trotz dieser modernen und einfachen Zahlungsweisen wird der Kauf auf Rechnung immer noch am Meisten genutzt. Wenn Sie Ihre Unterwäsche auf Rechnung bestellen möchten, können Sie das prinzipiell in jedem Onlineshop vornehmen. Wenn alle Voraussetzungen für einen Kauf auf Rechnung erfüllt sind, ist das für Sie die Art der Bezahlung, welche die meisten Vorteile bietet.

Diese Shops bieten Unterwäsche auf Rechnung an

amazon
galeria-kaufhof.de
esprit.de
egoist.de
mey.com
ullapopken.de
genxtreme.de
burner.de
ambellis.de
braboo.de
happy-size.de

Kann ich als Neukunde Unterwäsche auf Rechnung bestellen?

Grundsätzlich kann jeder Verbraucher Ware auf Rechnung bestellen, wenn der jeweilige Onlineshop diese Zahlungsart in seinen AGBs anbietet. Allerdings wird das Kreditlimit für Neukunden oftmals begrenzt. Der Höchstbetrag fällt zumeist deutlich niedriger aus, als bei bestehenden Kunden.

Bei einem Kauf auf Rechnung überprüft der Onlineshop direkt nach der Eingabe Ihrer persönlichen Daten Ihre Bonität mittels Unternehmen wie Interscore oder der Schufa. Mit der modernen Technik geht das teilweise so schnell vonstatten, dass Sie möglicherweise noch während Ihres Bestellprozesses eine Mitteilung bekommen, welche Zahlungsart Sie nutzen dürfen. Stimmt Ihre Bonität, wenn also keine Einträge bei den Auskunfteien Nachteiliges erbracht haben, können Sie Ihre Unterwäsche auf Rechnung bestellen.

Unterwäsche

Einige Onlineshops wickeln ihre Rechnungskäufe über Dienstleister wie Paymorrow, BillSafe, BillPay und Klarna ab. Diese Dienstleister erweitern die Bonitätsprüfung, indem Sie nach Ihrer Zahlungshistorie in allen ihnen angeschlossenen Shops suchen.

Ein zusätzlicher Hemmschuh kann die nicht vorhandene Zahlungshistorie bei Neukunden sein. Bei einigen Onlineshops werden dann zusätzliche Faktoren wie Alter, Geschlecht und Wohnort in die Bonitätsprüfung einbezogen.

In Bezug auf den Wohnort wird geprüft, ob in Ihrer Nachbarschaft eventuell Kunden mit unbezahlten Rechnungen dieses Shops leben. Damit würde Ihr Profil eventuell zu einem Risikoprofil.

Unterwäsche auf Rechnung kaufen bringt Vorteile für Sie

Bestellen Sie Ihre Unterwäsche auf Rechnung, birgt das gewisse Vorteile, vor allem in Bezug auf Ihre Bankdaten. Bei den anderen Zahlungsarten müssten Sie sensible Bank- oder Kreditkartendaten preisgeben. Diese Daten werden zwar verschlüsselt auf die Datenautobahn geschickt, aber trotz der sehr hohen Sicherheitsstandards der Onlineshops schaffen Hacker es immer wieder, diese Daten abzugreifen und Missbrauch zu betreiben.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie Ihre Ware, sprich Unterwäsche, in der Hand halten, bevor Sie die Rechnung bezahlt haben. Bei vielen Katalogabbildungen stellt sich nachher heraus, dass die erhaltene Ware ganz anders aussieht. Zudem können Sie, wie beim Einkauf im niedergelassenen Handel, beim Kauf auf Rechnung Ihre Wäsche erst anprobieren. Immer wieder schicken Kunden Ware in den Umtausch, weil das Design nicht stimmt, die Größe nicht passend oder die Verarbeitung nicht optimal ist.

Bei einem Kauf auf Rechnung ist Rücksendung, Umtausch oder Rücktritt vom Kauf kein Problem, solange Sie die Widerrufsfristen einhalten. Haben Sie aber Ihre Rechnung direkt bei der Bestellung bezahlt und dann tauschen dann um, kann das gewisse Probleme nach sich ziehen. Das Modell, welches Sie zuerst bestellt hatten, ist in anderer Größe nicht lieferbar. Dann suchen Sie etwas anderes aus, das aber möglicherweise einen höheren oder niedrigeren Preis hat. Beim Direktkauf kann es passieren, dass Sie viel Mühe, Zeit und Nerven aufbringen müssen, bis die Rückerstattung Ihres Geldes geschieht.

Weitere Voraussetzungen, um Unterwäsche auf Rechnung bestellen zu können

Neben der Bonitätsabfrage und einem verringerten Kreditlimit müssen Sie aber weitere Faktoren erfüllen, um den Kauf auf Rechnung in Anspruch nehmen zu können.

Zuerst einmal, wie bei jedem anderen Geschäft auch, müssen Sie volljährig sein. Nur dann sind Sie voll geschäftsfähig und voll prozessfähig, sodass der Onlineshop, im Falle Sie die Rechnung nicht bezahlen, gerichtlich gegen Sie vorgehen kann.

Die Inanspruchnahme des vollen Kreditlimits setzt voraus, dass Sie bei diesem Onlineshop keine unbezahlten Rechnungen haben. Ist das doch der Fall, kann Ihnen ein weiterer Rechnungskauf verweigert werden. Zumindest wird das Kreditlimit für die neue Bestellung um den Betrag der unbezahlten Rechnung gekürzt. Nach und aufgrund der Bonitätsprüfung wird die Höhe Ihres Kreditlimits festgelegt. Natürlich darf der Warenwert Ihrer Bestellung dieses Kreditlimit nicht übersteigen. Bereits bei geringen Beträgen über dem Limit werden Sie eine Absage erhalten.

Einige Shops schließen den Rechnungskauf für Neukunden bei der ersten Bestellung komplett aus. Erst, wenn Sie eine oder bei manchen Shops mehrere Bestellung mit den anderen Zahlungsarten bezahlt haben, dürfen Sie am Rechnungskauf teilhaben.

Normalerweise lassen die Onlineshops sogenannte „Gastkunden“ zu. Das bedeutet, dass Sie sich bei diesem Shop nicht registrieren müssen, um am Rechnungskauf teilzuhaben, sondern nach der Bonitätsprüfung Ihr Kreditlimit bekommen und bestellen dürfen. Nur wenige Shops verlangen eine Registrierung und somit die Eröffnung eines eigenen Kundenaccounts, um zum Kauf auf Rechnung berechtigt zu sein.

Ihre Liefer- und Rechnungsadresse müssen gleichlautend sein, denn für Betrüger ist es ein Leichtes, die Ware an ihre Adresse und die Rechnung an jemand anders oder eine fiktive Adresse zu schicken. Zudem müssen Lieferadresse und Rechnungsadresse Ihrem momentanen Wohnort entsprechen. Nur so kann die Bonitätsprüfung erfolgreich funktionieren.

Als Schutz vor Betrügern haben die Onlineshops zudem Lieferungen an Packstationen ausgeschlossen.

Hinterlasse einen Kommentar